Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.
  • Coronavirus: Weitere Lockerung der Einreisevorschriften ab 8. Juni 2020

    Aktuelles zum Thema Arbeitsbewilligungen

Artikel:

Aktuelles zum Thema Arbeitsbewilligungen

27. Mai 2020

Die corona-bedingten Einreisebeschränkungen sollen ab dem 08. Juni 2020 weiter gelockert werden, angesichts der positiven epidemischen Entwicklung. Alle Gesuche von Erwerbstätigen aus dem EU/EFTA-Raum werden wieder bearbeitet und Schweizer Unternehmen können wieder hochqualifizierte Arbeitskräfte aus Drittstaaten anstellen. Die Stellenmeldepflicht wird reaktiviert und ist für Stellen mit überdurchschnittlicher Arbeitslosenrate zu berücksichtigen. Die Grenzkontrollen zu den Nachbarländern Deutschland, Österreich und Frankreich werden per 15. Juni 2020 aufgehoben. Weiter beabsichtigt der Bundesrat, die Personenfreizügigkeit und Reisefreiheit im Schengen-Raum bis spätestens am 6. Juli wiederherzustellen.
 

Folgende Lockerungen im Migrationsbereich gelten ab dem 08. Juni 2020
 

  • Gesuche um Bewilligung für EU/EFTA Staatsangehörige
    • Alle Gesuche um Aufenthalts- oder Grenzgängerbewilligung von EU/EFTA-Staatsangehörigen werden wieder bearbeitet. 
       
  • Meldeverfahren für kurzfristige Einsätze
    • Neue Meldungen für grenzüberschreitende Dienstleistungen oder kurzfristigem Stellenantritt bei einem Schweizer Arbeitgeber bis 90 Tage werden wieder bearbeitet.
       
  • Gesuche um Bewilligung Drittstaatsangehörige
    • Diese werden wieder bearbeitet, sofern der Arbeitseinsatz im öffentlichen Interesse liegt oder wenn ein Unternehmen aus wirtschaftlicher Sicht dringend auf diese Fachkräfte angewiesen ist und der Einsatz weder verschoben noch im Ausland erledigt werden kann.
       
  • Familiennachzug
    • Der Familiennachzug ist wieder für alle Personen mit einer Niederlassungs-, Aufenthalts- und Kurzaufenthaltsbewilligung sowie für vorläufig aufgenommene Personen möglich. 
       
  • Schülerinnen und Schüler sowie Studierende
    • Schülerinnen und Schüler, Studierende dürfen unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft wieder einreisen, um Aus- und Weiterbildungen zu beginnen, weiterzuführen oder abzuschliessen. 
       
  • Einreise aus Risikostaaten
    • Für bestimmte Personengruppen, die aus Risikostaaten einreisen, können grenzsanitarische Massnahmen wie Temperaturmessungen, Gesundheitsfragebögen oder Quarantänemassnahmen angeordnet werden.
       
  • Kanalisierung von Passagierflügen 
    • Die Einreise in die Schweiz ist wieder an allen Flughäfen möglich und nicht mehr beschränkt auf die Flughäfen Zürich, Genf und Basel.

 

Weitere Lockerungen im Grenzverkehr ab dem 15. Juni 2020

Sämtliche Reisebeschränkungen zwischen Deutschland, Frankreich, Österreich und Schweiz werden aufgehoben. Es werden keine weiteren Grenzkontrollen stattfinden. Das Datum der Grenzöffnung zu Italien wird derzeit diskutiert. Italien hat eine Grenzöffnung per 03. Juni 2020 angekündigt, dies wurde vom Schweizer Bundesrat abgelehnt.
 


Reisefreiheit ab dem 6. Juli 2020

Die Einschränkungen bei der Einreise in die Schweiz und bei der Zulassung zum Arbeitsmarkt sowie Aufenthalt sollen ab spätestens 06. Juli für alle Schengen-Staaten aufgehoben werden. Die Liste mit den Risikoländern soll schrittweise angepasst werden. Ziel ist es, die Reisefreiheit im Schengen-Raum und die Personenfreizügigkeit vollständig wiederherzustellen.