• Ausblick 2017 - Brexit und Kontingente
Artikel:

Ausblick 2017 - Brexit und Kontingente

16. Dezember 2016

Insbesondere der Brexit sowie auch die Kontingente für gut qualifizierte Fachkräfte waren im laufenden Jahr viel diskutierte und umstrittene Themen. Darüber möchten wir Ihnen ein kurzes Update liefern.

Kontingente 2017

Auch 2017 sollen genug gut qualifizierte und spezialisierte Fachkräfte aus Nicht-EU/EFTA Ländern in der Schweiz arbeiten können. Der Bundesrat hat sich kürzlich für eine moderate Erhöhung der Höchstzahlen ausgesprochen.

Im kommenden Jahr sollen insgesamt 7500 Spezialistinnen und Spezialisten aus Nicht-EU/EFTA Ländern rekrutiert werden können. Dies sind insgesamt 1000 zusätzliche Bewilligungen, welche den Bundesreserven zugeteilt werden. Für Dienstleistungserbringer aus dem EU/EFTA Raum, werden die Höchstzahlen wie im Jahr 2016 beibehalten.

Konkret heisst dies für das kommende Jahr:

Kurzaufenthaltsbewilligungen L

  • EU/EFTA Staatsangehörige: 2000 Einheiten
  • Nicht-EU/EFTA Staatsangehörige: 4500 Einheiten (+500 im Vergleich zu 2016)

 

Aufenthaltsbewilligungen B

  • EU/EFTA Staatsangehörige: 250 Einheiten
  • Nicht-EU/EFTA Staatsangehörige: 3000 Einheiten (+500 im Vergleich zu 2016)

 

Brexit

Am 23. Juni 2016 stimmten die Wähler des Vereinigten Königreichs für den Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU).

Wie weiter?:

  • Per 31. März 2017 soll der Austritt aus der EU offiziell von der britischen Regierung gegenüber der EU kommuniziert werden.
  • Die Verhandlungen zwischen der EU und Grossbritannien über das Austrittsabkommen werden für rund zwei Jahre angesetzt.
  • Erst bei Gültigkeit des Austrittsabkommens, werden die aktuellen Verträge zwischen EU und dem Vereinigten Königreich ungültig. Das heisst, dass sich vorerst aus rechtlicher Sicht nichts ändert für die britische Bevölkerung.
  • Der Schweizer Bundesrat und die britische Regierung klären die vielen offenen Fragen zum weiteren Vorgehen.