Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.
  • Select language: DE FR IT EN 

Die Zukunft des Arbeitens

Die Arbeit verändert sich. Das hängt einerseits mit der Digitalisierung zusammen, anderseits ändert sich die Einstellung der jungen Menschen zur Arbeit. Das Personalwesen ist gefordert, auf die Veränderungen zu reagieren. Personalmanagement ist mehr als Lohnbuchhaltung und Rekrutierung, vermehrt sind psychologisches Geschick und strategisches Denken gefragt. BDO orientiert sich beim Personalmanagement an der Unternehmensstrategie 2020.
 

Die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung bestimmen sowohl die Gegenwart als auch unsere Zukunft. Entwicklungen wie Industrie 4.0 und neue Technologien wie Künstliche Intelligenz bringen neue Berufe hervor, wie dies einst auch bei der Erfindung der Dampfmaschine der Fall war. Die Generation Y oder die Millennials, wie die junge Generation mit den Jahrgängen 1981 - 1995 genannt werden, bevorzugen das Arbeiten im Einklang mit ihren Bedürfnissen. Die Y-Vertreter sind mit unzähligen Optionen gross geworden, geprägt durch das Internet. Sie suchen Selbstverwirklichung, aber auch Sinn in der Arbeit. Von den Unternehmen erwartet die Generation Y, dass sie umdenken und sich auf ihre Ansprüche einstellen. Die jungen Menschen wollen selbstbestimmt und flexibel arbeiten.
 

Ausgeglichene Work-Life-Balance

Es zeichnet sich ab, dass die Urbanisierung nicht nur Co-Working, sondern auch Co-Living bedeutet. Arbeiten und Wohnen verändern sich. Es erstaunt nicht, dass eine ausgeglichene Work-Life-Balance das oberste langfristige Karriereziel junger Berufsleute ist. Zu diesem Ergebnis gelangte eine Befragung des Beratungsunternehmens «Universum» im letzten Jahr, bei der die Antworten von über 10'000 Schweizer Studierenden ausgewertet wurden. Die Work-Life-Balance wird beeinflusst von einer positiven Arbeitsatmosphäre sowie flexiblen Arbeitszeiten und Arbeitsbedingungen. Diese beinhalten zum Beispiel räumliche Ungebundenheit oder die Möglichkeit zur Teilzeitarbeit. Nach einer grossen Belastungsphase sind Erholungsphasen ein Muss. Unternehmen müssen diese Einstellungen ernst nehmen. Gelingt es, diesen Anforderungen in ausreichendem Masse gerecht zu werden, sinkt die Fluktuation und fallen weniger Krankheitstage an.

Neben dem Fachwissen von Arbeitnehmenden zählen künftig vor allem die Sozialkompetenzen wie Kommunikations-, Team- und Konfliktfähigkeit, aber auch Kreativität und Empathie. Auf der Arbeitgeberseite verlangt die Personalbetreuung umfassende Kompetenzen. Der Umgang mit Konflikten und Themen wie Gesundheitsförderung, auffälliges Absenzenverhalten oder Leistungsschwankungen erfordern die Fähigkeiten eines Coaches oder Psychologen. Die Ansprüche an die Aus- und Weiterbildung der HR-Verantwortlichen steigen.
 

Aktives Personalmanagement

Human Resources Management ist gefordert, dem Wandel der Arbeitswelt gerecht zu werden. Es wird immer wichtiger, ein vorausschauendes Personalmanagement zu betreiben, welches veränderte Erwartungen und Bedürfnisse aktiv angeht. BDO ist es ein grosses Anliegen, eine attraktive Arbeitgeberin zu sein. Aus diesem Grund sind die strategischen Ziele des Human Resources Managements eng mit der BDO Strategie 2020 verknüpft. Seit Januar 2019 profitieren alle BDO Mitarbeitenden vom Jahresarbeitszeitmodell, was ihre Flexibilität erhöht und eine gesunde Work-Life-Balance fördert.