R.I.P. Inhaberaktien

Der 1. November, der Tag der Allerheiligen. Die lateinisch-katholische Kirche ehrt an diesem Tag alle bekannten und unbekannten Heiligen. In den katholischen Kantonen der Schweiz ist Allerheiligen ein Feiertag, an dem man nach jahrhundertalter Tradition der Toten gedenkt.

Und es ist auch der 1. November 2019, an dem die Schweiz sich an den Tod von Inhaberaktien erinnern wird. Denn an diesem Tag tritt das Bundesgesetz zur Umsetzung der Empfehlungen des «Globalen Forums» über Transparenz und Informationsaustausch für Steuerzwecke in Kraft. Dieses wurde an der Sitzung vom 27. September 2019 vom Bundesrat verabschiedet.

Das Gesetz sieht Einschränkungen der Inhaberaktien vor. Für Unternehmen mit öffentlich gehandelten Beteiligungspapieren sind sie jedoch weiterhin zulässig. Ebenso, wenn die Inhaberaktien in Form von Bucheffekten ausgegeben und bei einer Depotbank in der Schweiz hinterlegt werden. Diese Art von Inhaberaktien ist jedoch eher selten.

Weniger selten sind Inhaberaktien von kleineren Aktiengesellschaften, die Vermögenswerte verwalten. Diese Form der Inhaberaktien gibt es künftig nicht mehr: Wenn eine Aktiengesellschaft 18 Monate nach Inkrafttreten des Gesetzes, d.h. am 1. Mai 2021, noch Inhaberaktien besitzt, werden diese automatisch in Namenaktien umgewandelt. Das Handelsregisteramt nimmt in der Folge die entsprechenden Eintragungsänderungen von Amtes wegen vor. Nach der Umwandlung von Inhaberaktien in Namenaktien müssen die Aktionäre der Gesellschaft der Eintragungspflicht gemäss OR nachkommen und die Namenaktien im Aktienregister eintragen. Aktien von Aktionären, die nicht bis zum 1. November 2024 gemeldet wurden, werden gesetzlich annulliert und durch eigene Aktien des Unternehmens ersetzt.

Die Bundesverwaltung wird in Kürze einen Leitfaden für die Umsetzung des Gesetzes veröffentlichen.

Die vom «Globalen Forum» erläuterten Empfehlungen zur Bekämpfung von Betrug, insbesondere von Steuerbetrug, werden damit in der Schweiz umgesetzt! Sie feiern Ende November ihr 10-jähriges Jubiläum.

Lassen wir unsere Inhaberaktien in Frieden ruhen…