• Bolliger & Co. AG

Reine Familiensache

BDO begleitet die Familie Bolliger und ihren Betrieb seit 40 Jahren. Schon bald steht die nächste Nachfolgeregelung an.

«Seit wann wir mit BDO zusammen­arbeiten?» Marcel, Daniel und Christine Bolliger schauen sich kurz fragend an. «Das muss 1973 gewesen sein, als sich unser Vater für eine Zusammenarbeit mit BDO entschloss.» Heute leiten die drei Geschwister das Familienunter­nehmen in der zweiten Generation.

Dass sie BDO über all die Jahre hinweg treu geblieben sind, hat zwei Gründe: Die Bolligers konnten sich stets auf die Qualität der Dienstleistungen von BDO verlassen – sei es bei der Abschluss-­ und Steuerberatung oder bei der betriebswirtschaftlichen Beratung.

Der zweite Grund liegt in den guten Erfahrungen, die die Familie Bolliger mit dem Kundenpartner­-Prinzip von BDO gemacht hat. Seit 1995, als sein Vor­gänger in Pension ging, übt Christian Zumstein diese Funktion aus. Er kennt das Unternehmen mittlerweile so gut, als wäre es sein eigenes. «Eine der grössten Herausforderungen ist es, im Unternehmen getroffene Entscheidungen richtig weiterzuführen und opti­mal umzusetzen, ohne die Rolle eines Befehlsempfängers einzunehmen», meint Christian Zumstein. Vorausset­zung dafür ist ein Vertrauensverhältnis, das erst über die Jahre entstanden ist. «Richtig aufgenommen und akzeptiert fühlte ich mich, als ich zum ersten Mal von der Familie Bolliger zum Essen eingeladen wurde.»

Als Kundenpartner eines Familienbetriebs muss ich für alle Familienmitglieder, unabhängig von Funktion oder Generation, ein glaub­würdiger und verlässlicher Ansprech­partner sein. Nur so kann ich auch im Falle familieninterner Meinungsver­schiedenheiten versuchen, das Gleich­gewicht wiederherzustellen», ist Zumstein überzeugt. Das fachliche Expertenwissen konnte BDO auf unter­schiedlichsten Ebenen in das Unter­nehmen einbringen: Ob im Rahmen der ersten Nachfolgeregelung, beim Investitionsentscheid für die neue Schlammaufbereitungsanalage in Grenchen oder bei der Umwandlung der ehemaligen Kommanditgesellschaft in eine AG. Die Arbeit wird BDO wohl so schnell nicht ausgehen, denn in ungefähr vier bis fünf Jahren steht bereits die Nachfolgeregelung zuguns­ten der nächsten Generation Bolliger vor der Tür.