• Interne Revision im Schweizer Bankensektor - 2018
Studie:

Interne Revision im Schweizer Bankensektor - 2018

26. Oktober 2018

Dario Magagna, Leiter Risiko- und Datenmanagement; Isabelle Cartier-Rumo, Leiterin Interne Revision Westschweiz |

Nichts ist steter als der Wandel. Ganz besonders gilt dies für die nationale und internationale Bankenwelt. Welche Auswirkungen die neuen Herausforderungen auf die Funktion der Internen Revision haben, untersuchte BDO anhand einer Studie: «Interne Revision im Schweizer Bankensektor 2018». Erstmals durchgeführt und veröffentlicht wurde diese im Jahr 2016 -  der Vergleich mit den aktuellen Zahlen aus der diesjährigen Studie liefert spannende Erkenntnisse.

 

Hintergründe

Zur Erhebung der Datenbasis wurden (wie bereits 2016) alle Banken und Effektenhändler in der Schweiz angefragt, die Inhaber einer FINMA Bewilligung sind. Zum Zeitpunkt der Studie waren dies über 300 Unternehmen. Die Adressaten des Fragebogens wurden in drei Gruppen aufgeteilt: die Verantwortlichen für die Interne Revision, der Vorsitzende des Prüfungsausschusses und der Vorsitzende des Verwaltungsrates der befragten Unternehmen. Die Stichprobe der eingegangenen Antworten ist repräsentativ für den Schweizer Markt. Zu je einem Drittel stammen die ausgewerteten Antworten von kleinen Banken, von mittelgrossen Banken und von grossen Banken. Damit ist diese Stichprobe in puncto Grösse und Kategorie vergleichbar mit jener aus dem Jahr 2016.

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitenden greifen für die Funktion der Internen Revision meistens entweder auf eine externe Gesellschaft zurück oder die Muttergesellschaft nimmt die Interne Revision wahr.
  • Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass in Unternehmen, die über eine eigene Interne Revision verfügen, der durchschnittliche Personalbestand der Internen Revision ca. 1% des Gesamtpersonalbestands ausmacht.
  • Interessant ist, dass das Personal in den Internen Revisionen in den vergangenen zwei Jahren tendenziell aufgestockt worden ist.
  • Die Interne Revision wird in drei Bereichen als Schlüsselakteur für das Unternehmen wahrgenommen. Namentlich sind dies die Ermittlung von Risiken sowie die Implementierung und Überwachung des internen Kontrollsystems.
  • Die antwortenden Unternehmen sind der Ansicht, dass die Interne Revision ihre Fachkompetenzen auf dem Gebiet der Verarbeitung und Analyse von Massendaten (58%), der rechtlichen Entwicklungen in der Schweiz (55%) und der Fintech-Prozesse (53%) weiter entwickeln sollte.
  • Mehr als die Hälfte der Internen Revisionen verfügt über ein spezifisches IT-Tool, um die Prüfung zu dokumentieren.
  • Laut Umfrage erfolgt die Gesamtbewertung der Berichte der Internen Revision in Form einer Skala mit drei, vier oder fünf Abstufungen. Alle drei Skalen werden ungefähr gleich häufig verwendet.

Erfahren Sie alle Details und Ergebnisse der aktuellen BDO Studie «Interne Revision im Schweizer Bankensektor 2018»:

Download Studie