• Aktuelles zum Automatischen Informationsaustausch (AIA)
Fachartikel:

Aktuelles zum Automatischen Informationsaustausch (AIA)

26. August 2019

Im Frühling 2019 führte die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) eine erste AIA-Kontrolle bei einer Bank in der Deutschschweiz durch. Die ESTV macht zwar keinerlei Angaben zur Terminierung weiterer Kontrollen, es ist jedoch damit zu rechnen, dass diese im weiteren Verlauf von 2019 und im kommenden Jahr systematisch durchgeführt werden. Für jedes Finanzinstitut Grund genug, die bisherige AIA-Umsetzung zu überprüfen.

Nebst bestehenden Pflichten wie derjenigen zur jährlichen Übermittlung der AIA-Meldungen per 30. Juni ist im Bereich des AIA einiges im Fluss:

 

  • Ende 2018 endete die zweijährige Übergangsfrist für die Überprüfung des bei AIA-Einführung bestehenden Kundenstamms. Die Fragen zum Umgang mit auch nach Ablauf der Übergangsfrist noch nicht dokumentierten Kunden sind vielfältig und sorgfältig zu analysieren.
     
  • Seit Inkrafttreten der AIA-Rechtsgrundlagen am 1. Januar 2017 hat das Parlament jedes Jahr die Einführung des AIA mit einer Gruppe weiterer Partnerstaaten genehmigt. Diese sind in den Datenbanken der Finanzinstitute zu berücksichtigen und Vertragspartner sowie beherrschende Personen aus neuen Partnerstaaten sind in die erforderlichen AIA-Meldungen einzubeziehen.
     
  • Per 1. Januar 2019 wurde die Übergangsbestimmung in der AIA-Verordnung zum Begriff der «teilnehmenden Staaten» aufgehoben. Bisher hatten schweizerische Finanzinstitute keine AIA-Meldungen bezüglich ausländischen Finanzinstituten oder hinter diesen stehenden Personen vorzunehmen, sofern das ausländische Finanzinstitut in einem Land domiziliert war, welches sich zur Teilnahme am Regime des AIA verpflichtet hatte. Neu gilt diese Ausnahme nur noch für Finanzinstitute in AIA-Partnerstaaten der Schweiz. Schweizerische Finanzinstitute haben ihre bestehenden AIA-Einstufungen unter diesem Gesichtspunkt zu überprüfen.
     
  • Im Rahmen einer Vorprüfung hat das für die Überwachung der AIA-Umsetzung zuständige Global Forum on Transparency and Exchange of Information for Tax Purposes Empfehlungen an die Schweiz gerichtet, insbesondere im Hinblick auf die bis anhin «zu» grosszügige Handhabung von Ausnahmen. Heute sind beispielsweise gewisse gemeinnützige Vereine und Stiftungen sowie deren Konten von den AIA-Meldepflichten ausgenommen. Diese Ausnahme soll per 1. Januar 2021 aufgehoben werden, was von schweizerischen Finanzinstituten rechtzeitig zu berücksichtigen ist.

 

Im Bereich des automatischen Informationsaustauschs stehen wir Ihnen mit branchenspezifischem Know-how zur Seite und unterstützen und beraten Sie beim Umgang mit den sich ändernden regulatorischen Anforderungen:

  • Massgeschneiderte Health Checks zur Vorbereitung auf die AIA-Kontrolle durch die ESTV
     
  • Definition von Handlungsbedarf und Umsetzungsmöglichkeiten bezüglich Umgang mit den sich ändernden regulatorischen Anforderungen
     
  • Implementierung von Massnahmen und Schulungen

 

Kontaktieren Sie uns.