Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.
  • Arbeitskräfte aus Drittstaaten werden wieder zugelassen

    Aktuelles zum Thema Arbeitsbewilligungen

Artikel:

COVID-19 – Arbeitskräfte aus Drittstaaten werden wieder zugelassen

24. Juni 2020

Die corona-bedingten Beschränkungen bei der Zulassung von Arbeitskräften aus Drittstaaten werden per 6. Juli 2020 vollständig aufgehoben. Dies aufgrund der jüngsten pandemischen Entwicklungen. Bewilligungen werden wieder im Rahmen des Kontingentsystems wie vor der Corona-Krise erteilt.

Die geltenden Beschränkungen für Aufenthalte über 90 Tage für nichterwerbstätige Drittstaatsangehörige, wie z.B. für Rentner, werden ebenfalls per 6. Juli 2020 aufgehoben.

Je nach pandemischen Entwicklungen in einzelnen Drittstaaten und gestützt auf das Epidemiengesetz, bleiben grenzsanitarische Massnahmen nach wie vor möglich für alle Personen, die aus diesen Staaten in die Schweiz reisen.

Ausgenommen von den Lockerungen bleiben weiterhin die Einreisen von Drittstaatsangehörigen für Kurzaufenthalte von weniger als 90 Tagen, wie beispielsweise für Ferienaufenthalte, kurzfristige Ausbildungen, medizinische Behandlungen oder nicht dringende geschäftliche Besprechungen. Solche Reisen sind wie bis anhin nur in Fällen äusserster Notwendigkeit zulässig. Diese letzten Einreisebeschränkungen sollen nach Möglichkeit in Abstimmung mit den anderen Schengen-Staaten aufgehoben werden. Der Einreisestopp soll je nach Entwicklung der epidemiologischen Situation in diesen Drittstaaten sukzessive und möglichst koordiniert aufgehoben werden.

Bereits am 15. Juni 2020 wurden die Einreisebeschränkungen an den Grenzen zu allen Schengen-Staaten aufgehoben. Ebenfalls seit dem 15. Juni 2020 gilt mit allen EU/EFTA-Staaten sowie dem Vereinigten Königreich wieder die volle Personenfreizügigkeit (mehr dazu).