Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.
  • Aktuelles zum Thema Arbeitsbewilligungen

    Kontingente 2022

Artikel:

Kontingente 2022

29. November 2021

1 min

Am 2. November 2021 legte der Bundesrat die Kontingente für das Jahr 2022 für Erwerbstätige aus Drittstaaten und der EU/EFTA fest. Die Höchstzahlen für das Jahr 2022 bleiben auf dem Niveau vom Vorjahr.
 

  • Drittstaatsangehörige

In der Schweiz können 8'500 Fachkräfte aus Nicht-EU/EFTA-Ländern rekrutiert werden.

- 4'000 Kontingente für Kurzaufenthaltsbewilligungen L

- 4'500 Kontingente für Aufenthaltsbewilligungen B

 

  • Dienstleister aus EU/EFTA-Ländern

Die maximale Anzahl der Dienstleister (d.h. Expatriates) aus EU/EFTA-Ländern bleibt unverändert.

- 3'000 Kontingente für Kurzaufenthaltsbewilligungen L

- 500 Kontingente für Aufenthaltsbewilligungen B

 

  • Kroatische Staatsangehörige

Kroatische Staatsangehörige können ab 1. Januar 2022 von der vollen Personenfreizügigkeit profitieren.

 

  • UK-Staatsangehörige

Seit dem 1. Januar 2021 kommt das Freizügigkeitsabkommen zwischen der Schweiz und UK infolge des Austritts der UK aus der EU nicht mehr zur Anwendung. Im nächsten Jahr können bis zu 3'500 Erwerbstätige aus dem Vereinigten Königreich rekrutiert werden.

- 1'400 Kontingente für Kurzaufenthaltsbewilligungen L

- 2'100 Kontingente für Aufenthaltsbewilligungen B


Die Höchstzahlen für UK gelten im Sinne einer Übergangslösung vorerst für ein weiteres Jahr. Zudem können Bewilligungen für britische Staatangehörige in kantonaler Kompetenz erteilt werden und unterliegen vorläufig nicht dem Zustimmungsverfahren des Bundes.