Wenn Mensch und Technologie sich die Hand reichen

Treuhänder und Wirtschaftsprüfer bewegen sich im Spannungsfeld von komplexen Sachverhalten, Kundenansprüchen und Kostendruck. Dies stellt die Branchen vor erhebliche Herausforderungen - ein Paradigmenwechsel ist unumgänglich. BDO setzt auf die Bot-Technologie und sorgt mit ihren digitalen Assistentinnen NINA und LISA nicht nur für Diversität, sondern auch für effizientere Prozessabläufe.

 

Die Robotertechnik bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten und kommt heutzutage besonders im Dienstleistungssektor sinnvoll zur Anwendung. Ein Chatbot (von englisch Robot) ist ein textbasiertes Dialogsystem. Konkret senden Benutzerinnen und Benutzer eine Kurznachricht an das System und erhalten innert Kürze eine Antwort vom Bot. Dieser erscheint meist in Form eines Avatars. Die künstliche Intelligenz des digitalen Assistenten muss dabei so weit reichen, dass er Mitteilungen verstehen und beantworten kann. Übersteigt ein komplexes Anliegen das Wissen des Chatbots, erkennt er dies und stellt die Verbindung mit einem menschlichen Experten her.

Beratung muss heute nicht nur zielführend und individuell, sondern auch ständig verfügbar sein. Diesem Bedürfnis kommt die digitale Plattform HelloNina nach. Sie erleichtert Jungunternehmern den Alltag. Rund um die Uhr gelangen Gründerinnen und Gründer mit ihren Fragen an den Chatbot NINA, der sie mit umfassenden Informationen versorgt. Ob Fragen zur Rechtsform, zur Buchhaltung oder zu Sozialversicherungen - NINA weiss Bescheid und antwortet unmittelbar. Ist es ihr nicht möglich, eine passende Antwort zu liefern oder wird eine zusätzliche Beratung gewünscht, leitet das System die Anfrage an einen menschlichen Experten weiter. Die Chatbot-Technologie ermöglicht es auf diese Weise, redundante Fragen effizient zu beantworten und bei Bedarf gezielt auf die Expertise der Spezialisten zurückzugreifen. NINA ist somit eine ideale Ergänzung zur bestehenden Beratung.

Die neue Digital Audit Assistentin von BDO heisst LISA. Im Zuge eingeschränkter Revisionen kommt sie vorerst bei einigen ausgewählten Kunden zum Einsatz. Diese begleitet LISA durch die Anfangsphase der Prüfung und klärt grundsätzliche Fragen, die beispielsweise den Geschäftsverlauf oder die finanzielle Entwicklung des Unternehmens betreffen. Unabhängig von Ort und Zeit kann sie via BDO Kundenportal kontaktiert werden. LISA holt aber auch selbständig relevante Auskünfte und Dokumente ein, die dann automatisch im hierfür vorgesehen Ordner abgespeichert werden. Indem sie dem Prüfer diese Routinearbeit abnimmt, wird wertvolle Zeit gewonnen. Der Wirtschaftsprüfer kann seinen Fokus derweil auf die komplexen Aspekte der Revision legen und findet die notwendige Zeit für den direkten Austausch mit dem Kunden.

 

Der Einsatz von Chatbots wie NINA und LISA meistert mehrere Herausforderungen:


Komplexität. Der Mensch und seine Fähigkeit, vernetzt zu denken und kritische Urteile zu fällen, kann zum heutigen Zeitpunkt nicht durch künstliche Intelligenz (KI) ersetzt werden. Trotzdem können Bot-Lösungen für die Beurteilung von komplexen Sachverhalten eingesetzt werden. Denn umfangreiche Datenmengen und komplexe Aufgaben lassen sich dank Robotertechnik logisch strukturieren und für ihre Benutzer in einfache Schritte zerlegen. Chatbots fungieren so als sinnvolle Ergänzung menschlicher Fähigkeiten.

Kundenansprüche. Kundinnen und Kunden erwarten eine qualitativ einwandfreie Dienstleistung und möchten über den Stand des Auftrages laufend informiert werden. Dank Bot-Technologie kann die Kommunikation zwischen Kunde und Dienstleistungsanbieter jederzeit gewährleistet werden. So nehmen NINA und LISA während 24 Stunden und an sieben Tagen in der Woche Dokumente, Anliegen und Anfragen entgegen, nehmen sich derer selbst an oder weisen sie den zuständigen Experten zu.

Kostendruck ist allgegenwärtig. Treuhand-, Prüfungs- und Beratungsarbeiten sind personalintensiv und die Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung nehmen stetig zu. Warum die Durchführung einfacher, repetitiver Tätigkeiten nicht Robotern überlassen? Um den Kundinnen und Kunden ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis bieten zu können, wurden mit NINA und LISA diverse Prozessabläufe automatisiert.

 

Die Überlegenheit von KI liegt nicht in der vermeintlichen Intelligenz, sondern eher in der atemberaubenden Geschwindigkeit und Verfügbarkeit solcher Systeme. Für den grossen Durchbruch von Bots muss die KI jedoch weiter ausgebaut werden, denn derzeit können digitale Assistenten nur Themen behandeln, für die sie trainiert beziehungsweise programmiert worden sind. Und - wie Menschen - müssen sie ihr Wissen ständig erweitern.

Damit Innovation möglich ist, werden menschliche Expertise und modernste Technologie immer eine Symbiose bilden. Bot-Lösungen, wie BDO sie mit NINA und LISA einsetzt, werden den Beruf des Treuhänders, Wirtschaftsprüfers oder Beraters nicht ersetzen. Vielmehr unterstützen sie sowohl Kunden als auch Experten in ihrer Tätigkeit und ebnen damit den Weg in eine zukunftsgerichtete Zusammenarbeit.