Chat with us, powered by LiveChat
Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.

Technologie (IT)

 

Die vom Bund verordnete und am häufigsten diskutierte Massnahme ist die Verlagerung der Berufstätigkeit ins Homeoffice. Obwohl dies sinnvoll ist, sollte diese Option nicht übereifrig oder ohne angemessene Vorbereitung und technische Absicherung angeboten werden. Eine vorschnelle Umsetzung der Fernarbeit wirft vielerorts Sicherheitsbedenken auf und kann für Unternehmen erhebliche Risiken bergen. Obschon weit verbreitet, ist das Homeoffice mit viel organisatorischem und technischem Aufwand verbunden - vor allem, wenn dabei alle möglichen Sicherheits-, Datenschutz- und Konformitätsrichtlinien eingehalten werden sollen. Unsere IT-Spezialisten empfehlen Ihnen, folgende Punkte zu berücksichtigen:
 

Checkliste:

  • Stellen Sie sicher, dass der IT-Leiter Mitglied im Krisenmanagement-Team ist.
     
  • Treffen Sie keine vorschnellen Entscheidungen. Gehen Sie den Übergang ins Homeoffice strukturiert und sorgfältig an. Vermeiden Sie eine unkontrollierte Situation.
     
  • Stellen Sie sicher, dass sichere Remote-Verbindungen (z.B. VPN) und gesicherte individuelle Zugriffsmechanismen implementiert sind. 
     
  • Identifizieren und priorisieren Sie die Dienstleistungen und Mitarbeitenden, die für die Gewährleistung des Betriebs, die Bedienung der Kernsysteme und die Aufrechterhaltung der Geschäftsprozesse im Falle von technischen Engpässen (z.B. Lizenzen) unerlässlich sind.
     
  • Prüfen Sie alternative technologieunterstützte Lösungen, um den Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten. Sprechen Sie sich mit Ihrem IT-Partner ab, um unerwünschte Nebeneffekte zu vermeiden.
     
  • Informieren Sie Ihre Mitarbeitenden über Risiken und Gefahren im Homeoffice.
     
  • Weisen Sie Ihre Mitarbeitenden an, nur ein sicheres (KEINE öffentlichen) WPA2 geschütztes WLAN zu verwenden.
     
  • Aktualisieren und patchen Sie Ihre Applikationen regelmässig.
     
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Geräte (und diejenigen der Mitarbeitenden im Homeoffice) nur autorisierte Anwendungen ausführen und mit aktuellen Schutzprogrammen ausgestattet sind.
     
  • Senden Sie Ihren Mitarbeitenden regelmässig Informationen, Sensibilisierungsmaterial, E-Learnings o.ä. zur gebotenen Vorsicht im Homeoffice.
     
  • Sichern Sie sich ab, falls ein Gerät eines Ihrer Mitarbeitenden kompromittiert wird. Sorgen Sie dafür, dass dieses Gerät sofort vom Netz genommen werden kann und weisen Sie Ihre Mitarbeitenden zum Vorgehen in einer solchen Situation an.
     
  • Zu guter Letzt: Seien Sie skeptisch. Momentan kursieren diverse gefälschte E-Mails von Behörden oder Anlaufstellen. Lassen Sie sich nicht verleiten und kontaktieren Sie bei Unsicherheit Experten für IT und Cyber Sicherheit.

 


 

Wie können wir Sie unterstützen?

COVID-19 stellt Unternehmen auch in den Bereichen IT und Technologie vor erhebliche Herausforderungen. Erfahren Sie, wie wir Sie während dieser ausserordentlichen Lage unterstützen können. 

 

Mehr erfahren

 


 

Nützliche Links

PDF: COVID-19 | Was ist jetzt am wichtigsten? Ein Leitfaden für die Öffentliche Verwaltung