Wir verwenden Cookies auf unserer Webseite, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen eine möglichst angenehme Nutzung bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte lesen Sie unsere DATENSCHUTZERKLÄRUNG. Dort erfahren Sie mehr über die von uns verwendeten Cookies und wie Sie diese löschen oder blockieren können.
  • Geschäftsbericht 2021

Geschäftsverlauf

Hohe Qualitätsanforderungen, digitale Lösungen und veränderte Rahmenbedingungen durch Gesetzesänderungen - in einem komplexen Umfeld konnte BDO im Geschäftsjahr 2021 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 6 Prozent auf 247.1 Millionen Franken steigern.

Wirtschaftsprüfung 

Der Bereich Wirtschaftsprüfung hat sich mit einem Wachstum von 10,2 Prozent auf 84.6 Millionen Franken Umsatz weiter positiv entwickelt. Die Pandemie, der anhaltend starke Preisdruck sowie der Mangel an Fachkräften führten zu einem schwierigen Marktumfeld. Das erfreuliche Wachstum konnte vor diesem Hintergrund nicht erwartet werden. Durch den zunehmenden Bedarf an Innovationsfähigkeit, Qualität und Qualitätssicherung sind weiterhin Investitionen und neuartige Lösungen gefragt. BDO ist es auch im Jahr 2021 gelungen, auf die veränderten Bedürfnisse am Markt einzugehen und die weiterhin hohen Erwartungen an Prüfungs- und Beratungsdienstleistungen zu erfüllen.

Treuhand 

Der Bereich Treuhand erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von 74.6 Millionen Franken, was einem Umsatzwachstum von 1,1 Prozent entspricht. Die fortschreitende Digitalisierung prägt auch die Treuhandbranche. Kundinnen und Kunden von BDO profitieren von neuen, digitalen Lösungen und vereinfachten Prozessen. Das Pandemie-Jahr 2021 führte zu einem zusätzlichen Bedarf an Beratungsdienstleistungen rund um die Themen Härtefallmassnahmen, Kurzarbeitsentschädigung und Covid-19-Kredite. In einem komplexen Umfeld ist zudem immer mehr Fachkompetenz und Spezialistenwissen gefragt, weshalb die Beratungskompetenz von Treuhänderinnen und Treuhändern in Zukunft noch wichtiger wird.

Steuern & Recht 

Der Umsatz im Bereich Steuern & Recht stieg im Jahr 2021 um 0,8 Prozent auf 28.7 Millionen Franken. Auch im vergangenen Jahr unterstützte BDO ihre Kundinnen und Kunden aktiv dabei, Gesetzesänderungen zu adaptieren und sich auf veränderte Rahmenbedingungen vorzubereiten. So unterstützte und beriet BDO Unternehmen bei der Implementierung des «Bundesgesetzes über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF)». Weiter begleitete BDO ihre Kundinnen und Kunden bei der Umsetzung der neuen Bestimmungen zur revidierten Quellensteuerverordnung. Zudem sensibilisierte BDO ihre Anspruchsgruppen auf die anstehenden Revisionen des Aktienrechts, des Erbrechts und des Datenschutzgesetzes, die allesamt 2023 in Kraft treten.

Financial Services 

Trotz weiterhin schwieriger Rahmenbedingungen mit Negativzinsen und steigenden Kosten kann die Finanzbranche dank boomender Börsen auf ein gutes Jahr zurückblicken. In diesem Umfeld entwickelte sich der Bereich Financial Services als Anbieter von Prüfungs- und Beratungsdienstleistungen sehr gut und konnte den Ertrag um 10,6 Prozent auf 19.5 Millionen Franken steigern. Begünstigt haben das sehr gute Ergebnis grosse Prüfungsaufträge, Opportunitäten im Fintech- und Blockchain-Bereich, neue Regulierungen wie das Finanzinstitutsgesetz sowie der Trend zu nachhaltigeren Finanzprodukten und -dienstleistungen.

Übrige Dienstleistungen 

(Immobilien, Abacus/Informatik, Corporate Finance, diverse Beratungsdienstleistungen) 

Im anhaltend dynamischen Mergers & Acquisitions-Markt konnte das Beratungsvolumen nach einem bereits starken Jahr 2020 weiter ausgebaut werden. Der Bereich Abacus erreichte nach dem Zuwachs im Vorjahr nicht mehr ganz das hohe Niveau. Ebenfalls knapp unter dem Vorjahr lag der Bereich Immobilien.