• 10. BDO Steuertag 2017
Für Sie:

10. BDO Steuertag, 31. März 2017

31. März 2017

Schweizer Steuerpolitik – die Segel sind gesetzt.
Und das Ziel?

Die zehnte Ausgabe des etablierten Anlasses bewies, Steuern sind und bleiben ein spannendes Thema, das über die Jahre hinweg nichts an Brisanz verloren hat. Ganz im Gegenteil: Nach Ablehnung der Unternehmensteuerreform III steht die Schweiz erneut im Fokus internationaler Organisationen (OECD, EU). Wohin geht die Reise zwischen Transparenz und Wettbewerb? Bewährt sich Flexibilität oder eine klare Haltung in der Sache? Die Referenten und hochrangigen politischen Gäste des BDO Steuertages zeigten die aktuelle Situation auf und wagten einen Blick in die Zukunft.  

Geschickte Navigation in stürmischen Zeiten: Heinz Vogel, Leiter und «Kapitän» der Region Zentralschweiz von BDO AG, lancierte den Anlass und brachte die Anlehnung zur Seefahrt sprichwörtlich auf Kurs. Gerät das Schweizer Steuerschiff ins Schlingern oder gelingt es, zeitig die Segel in die passende Richtung zu setzen und Fahrt aufzunehmen?

 


Gemeinsam erfolgreich am Steuer (von links nach rechts): Dr. Gerhard Pfister, Bundesrat Ueli Maurer, Franz Fischlin, Erich Ettlin, Dr. Eva Herzog, Dr. Walter B. Gruenspan, Dr. Peter Vollenweider, Heinz Vogel

 

Das bewährte BDO-Duett Erich Ettlin und Dr. Peter Vollenweider präsentierte mögliche Routen durchs vorhandene Fahrwasser: Wie geht es weiter nach dem Schiffbruch am 12. Februar? Die Steuerreform war auf Kurs, allerdings schien die Fracht zu komplex. Der Schweiz bläst ein starker Wind entgegen – das bisherige Steuerregime kann keinesfalls bestehen bleiben. Der Druck der OECD, der EU und der G20 ist enorm, wieder droht die Schweiz auf «Schwarze Listen» zu gelangen. Es muss schnell Rechtssicherheit geschaffen werden – dies als wichtiges Signal für die Unternehmen und potenzielle Investoren. Die Politik ist gefordert. Komplett neue Instrumente kann wohl niemand aus dem Ärmel zaubern, aber die geplanten Massnahmen müssen parteiübergreifend akzeptiert und die Gegenfinanzierung gesichert sein. Zudem weht eine steife Brise über den Atlantik – die US-Steuerreform verspricht «a better way» und soll für niedrige Steuern und für bessere Wettbewerbsfähigkeit der einheimischen Unternehmen sorgen. Ganz im Sinne von Trumps: «America first». Die CH-Zulieferer würden dabei vor grosse Herausforderungen gestellt und viele Aufträge verlieren. Und last but not least spielen die digitalen Herausforderungen und der automatische Informationsaustausch (AIA) eine grosse Rolle in Sachen Steuererhebung und Transparenz.

Welcher Kurs ist zielführend? Im abschliessenden Podiumsgespräch diskutierten darüber der Skipper Franz Fischlin und seine politischen Gäste.

Bundesrat Ueli Maurer, Vorsteher des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD) betonte, dass die Steuerrevision eine Investition in die Zukunft sei. Der Steuerwettbewerb sei sehr dynamisch. Die Schweiz muss jetzt das Heft selbst in die Hand nehmen und im Inland für Klarheit und Rechtssicherheit sorgen. Die Gespräche am runden Tisch haben bereits begonnen. Der Zeitfaktor ist entscheidend – bereits jetzt üben einzelne Länder Druck auf Firmen hinsichtlich des privilegierten Steuerregimes aus.

Dr. Eva Herzog, Regierungsrätin, Vorsteherin Finanzdepartement Basel Stadt, räumte ein, dass die USR III zu technisch war. Das meiste, wie die Patentbox oder der Sonderabzug für Forschung und Entwicklung, könne in der Steuervorlage 17 bleiben. Die Gegenfinanzierung möglicher Steuerausfälle sollte gewährleistet sein. Handeln ist wichtig, die Statusgesellschaften brauchen Lösungen.

Parteipräsident der CVP Schweiz und Nationalrat Kanton Zug, Dr. Gerhard Pfister, meinte, die neue Vorlage sollte verständlich und nachvollziehbar sein. Berater und Experten sind wichtig, schlussendlich müssen aber die Politiker dem Volk Sachverhalte erklären können. Ein weiterer Aspekt: Nicht KMU gegen Grossunternehmen ausspielen – sondern gemeinsam für eine gerechte Reform einstehen.

Das Ganze zusammengefasst hat Dr. Walter B. Grünspan – auf seine gekonnt kabarettistische wie pointierte Art. Ein runder Abschluss, der den Gästen herzhafte Lacher entlockte.

 

Die Fortsetzung des Segeltörns folgt am 29. März 2018. Dann findet die 11. Ausgabe des BDO Steuertages statt.

 

10. BDO Steuertag, 31. März 2017
Impressionen BDO Steuertag 2017 (Klicken Sie in das Bild für die Slide-Show).